eng   рус   deu
Rufen Sie uns an: +374 99 547272
sacvoyage.am/en/incoming_tours
Hauptseite :: Reisen nach Armenien :: :: 7-tägige Wanderreise in der klaren kaukasischen Bergluft

1. Tag / Eriwan - Historisches Museum - Genozid-Baudenkmal - Matenadaran – Stadtrundfahrt

 

Ankunft am frühen Morgen und Transfer zum Hotel. Ausruhen im Hotel. Frühstück um 10:00 Uhr. Der Ausflug beginnt um 11.00 Uhr mit dem Besuch des Historischen Museums auf dem Platz der Republik, wo wichtige archäologische Sammlung aus der steinernen Zeit bis zum Mittelalter ausgestellt ist. Nachdenklich stimmt die Genozid-Gedenkstätte Zizernakaberd, die zum Gedenken an die unschuldigen Öpfer des armenischen Völkermordes im Jahr 1915 gewidmet wurde. Dieses Baudenkmal fällt auch mit seinen einzigartigen architektonischen Lösungen auf.  

Nach dem Mittagessen besuchen Sie Matenadaran - ein einzigartiger Aufbewahrungsort von alten Handschriften, die einen hohen ideellen Wert für Armenien haben. Im Jahr 1997 wurde die Sammlung von Handschriften von der UNESCO zum Weltdokumentenerbe erklärt. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, den seltsamen staubigen Geruch der alten Handschriften in die Nase zu bekommen und bewundernd die Finger über die kunstvollen Ledereinbände mit silbernen Ornamenten gleiten zu lassen. Daraufhin folgt die kurze Stadtrundfahrt durch Eriwan. Die uralte und zugleich moderne Hauptstadt von Armenien wurde in 782 v. Chr. gegründet und ist sogar 29 Jahre älter als die ewige Stadt Rom. Abendessen und Übernachtung in Eriwan (Hotel Nairi).

 

2. Tag / Geghard - Garni - Azat River Canyon - Khosrov Naturschutzgebiet - Havuts Tar - Eriwan (Trekking-Route13 km)

 

Fahrt zu der malerischen Azat-Schlucht, wo sich das Höhlenkloster Geghard befindet, welches ursprünglich als Ayrivank (Höhlenkloster) bekannt war. Der Name bezieht sich auf die biblische Lanze, mit der der römische Legionär Christi am Kreuz durchbohrt hat. Rund um das Kloster finden Sie Hunderte von Schnitzereien ​​auf den Felsen und typisch armenische Kreuzsteine. Das Kloster selbst ist zum Teil im Felsen verborgen. Geghard mit dem Azat- Tal gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Weiter geht es zum heidnischen SonnentempelGarni“, welcher die Sommerresidenz der armenischen Könige war. Dieser Tempel steht auf einem dreieckigen Felsplateau, das in eine bis 300 Meter tiefe Schlucht des Flusses Asat steil abfällt. Die Bauperiode des Denkmals geht auf das erste Jahrhundert nach Christus zurück. Es ist ein rechteckiges Bauwerk, das auf einem mehrstufigen Podium steht und mit 24 Säulen ionischer Ordnung umgeben ist. Die Reliefkunst und Architektur des Denkmals sind zu einem organischen Ganzen verbunden und beweisen eine Übereinstimmung mit den hervorragenden Werken der antiken Baukunst. Dieses Meisterwerk der hellenistischen Kultur sucht seinen gleichen im ganzen Kaukasus und ist wirklich sehenswert. Ein Blick hinunter in die Schlucht des Azats, wirkt mit ihren bizarren Basaltsäulen geradezu mystisch. Nach dem kurzen Picknick-Mittagessen Abstieg in die Schlucht, die im Volksmund als “Symphonie der Steine” bekannt ist. Es sind riesige Basaltsäulen, die durch Vulkanismus entstanden sind. Durch die Azat-Fluss-Schlucht und über Brücke vom 11. Jahrhundert wandern bis zum malerischen Khosrow Reservoir, wo wir die mittelalterlichen Klosterruinen von Havuts Tar aus dem 11-13 Jh. besichtigen. Der Weg entlang der Schlucht führt uns zurück zum heidnischen Tempel Garni. Fahrt zurück nach Eriwan. Abendessen und Übernachtung in Eriwan (Hotel Nairi).

 

Fahrt: ca. 55 km

Gehzeiten: 7.5km,  ca. 4 Stunden

Schwierigkeitsgrad der Wanderung: 1 (leicht)

↑Aufstieg: ca. 340 m

↓Abstieg: ca.340 m

Höhenlage:

Garni Tempel 1400m

Azat-Fluß-Schlucht 1250 m

Havuts Tar Kloster 1590 m


3. Tag / Eriwan - Norawank - Spitakavor - Gladzor - Vernaschen - Proshaberd Citadel - Hermon (Trekking-Route 14 km)

 

Nach dem Frühstück im Hotel fahren wir durch bizarre Felsen in die Schlucht Amaghu, wo uns eines der schönsten armenischen Klöster aus dem 14. Jahrhundert erwartetNorawank Kloster. Es ist  ein Meisterwerk der mittelalterlichen Architekten Momik, das an einer atemberaubenden Schlucht liegt. Die Wanderung beginnt vom Kloster Spitakavor. Unser erster Halt ist das Dorf Gladzor, ein wichtiges Zentrum der Wissenschaft und Kalligraphie im mittelalterlichen Armenien. Sie wandern weiter durch das Dorf Vernaschen, wo Sie die Möglichkeit bekommen, sich mit den Einheimischen zu treffen und einen echten Einblick in ihr traditionelles alltägliches Leben zu gewinnen. Der Weg führt weiter durch raue Pisten zur Festung Proshaberd, die den Felengipfel krönt. Hier rentieren sich Ihre Bemühungen, sobald Sie die beeindruckende Aussicht über das Tal genießen. Picknick-Mittagessen während der Tour. Abendessen und Übernachtung im Dorf Hermon.

 

 Fahrt: ca. 120 km

Gehzeiten: 14 km, ca. 6 Stunden

Schwierigkeitsgrad der Wanderung: 2 (mittel)

↑Aufstieg: ca. 780 m

↓Abstieg: ca.780 m

Höhenlage:

Vernaschen Dorf - 1529m

Spitakavor - 2180 m

Proshaberd Festung - 2380 m


4. Tag / Hermon - Tatew - Teufelsbrücke - Khendzoresk - Goris (Trekking-Route 7.6 km)

 

Nach dem Frühstück Weiterfahrt durch Schluchten und Berge nach Südarmenien, Syunik Provinz. Der Weg ist eine perfekte Kombination von Naturwundern und kulturellen Schätzen. Besuch vom mittelalterlichen legendären unter UNESCO-Schutz stehenden Tatew-Kloster. Es ist eines der bedeutendsten Architekturdenkmäler im Osten Armeniens. Mit der längsten Seilbahn der Welt („Wings of Tatew“/„Flügel von Tatev“, 5,75 km lang) fahren Sie in ca. 11 Minuten vom Dorf Halidzor über die Woratan-Schlucht zum auf 1.546 m ü. M. gelegenen Kloster Tatew. Die Seilbahn wurde am 16.10.2011 eröffnet und ist bereits im Guinessbuch der Rekorde eingetragen. In der Schlucht liegt die Teufelsbrücke, ein natürlicher Übergang. Aus den Felsspalten strömt mineralhaltiges Quellwasser hervor und gibt den Wänden des Canyons pink -und gelbgrüne Farbtöne. Zu Fuß wandern Sie zu den Kalksteinhöhlen der Teufelsbrücke mit natürlichen Thermalbädern in einer Schlucht, die so schmal ist, dass die Sonne kaum den Boden erreicht.

Nach dem Mittagessen im Freien und kurzem Ausruhen setzten Sie Ihren Tag voll von neuen Erfahrungen fort. Fahrt nach Kndzoresk. Haben Sie je einmal eine „tote Stadt“ von Urmenschen besucht? Hier finden Sie sich in der Vergangenheit. Lassen Sie sich hier von dieser Höhlensiedlung bewundern. Trotz der Wissenschaftsentwicklung wurde ein Teil dieser etwa 2000 aus dem Fels gehauenen Höhlen bis ins letzte Jahrhundert erstaunlicherweise als Behausung genutzt. Malerische Felsformationen und eine sehr offene und einladende Natur  machen diesen Ort zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Armeniens. Fahrt nach Goris. Eingebettet in grünen Hügeln und Bergen, mit interessanter  Lage und vielen frühzeitlichen bevölkerten Höhlen in denen, hat Goris eine der schönsten Architekturen von  ganzem Armenien. Abendessen und Übernachtung in Goris. (Hotel Dina)


 Fahrt: ca. 130 km

Gehzeiten: 6 km,  ca. 2 Stunden

Schwierigkeitsgrad der Wanderung: 1 (leicht)

↑ Aufstieg: ca. 100 m

 ↓ Abstieg: ca.530 m

 

Höhenlage:

Kloster Tatew - 1565 m

Teufelsbrücke - 1026 m


5. Tag / Goris - Karahunnj - Selim Pass - Karawanserei - Noraduz – Sevan See - Sevanavank – Tsakhadzor

 

Nach dem Frühstück beginnen Sie die Tour zu Karahunj - Armenisches Stonhenge. Es ist eine antike Sternenwarte und Tempel 6 mil v. Chr, bestehend aus aus 223  Basaltplatten, von denen 84 4-5 cm lange Öffnungen haben. Dieses Monument  liegt 1770 m über dem Meeresspiegel und ist 3500 Jahre älter als England's Stonehenge und 3000 Jahre älter als die ägyptischen Pyramiden.

Fahrt zum Sevansee über Selim Pass mit dem Besuch der Selim Karawanserei (XIV Jh.) - eine Raststätte für die Karawanen an der bekannten Seidenstrasse. Sie datiert aus dem Jahr 1332; laut einer Inschrift auf Armenisch und Arabisch wurde sie vom Fürsten Chesar Orbelian gebaut. Diese Karawanserei bot den Reisenden die Gastfreundschaft auf der Hauptstraße, die das Selim (Sulema)-Gebirge durchquerte. Es ist bekannt, dass Marco Polo diesen Ort durchgequert hat und er hat beschrieben, wie die einheimischen Armenier mittendrin in den rauhen Bergen lebten. Sie ist die am besten erhaltene von allen mittelalterlichen Karawansereien in Armenien, die ein gewölbtes Vorzimmer und einen großen Saal enthält, der in drei Abteilungen geteilt ist und das Licht durch die Öffnungen in der Decke bekam. Dieses Gebäude ist ein ausgezeichnetes Beispiel der armenischen weltlichen Architektur des Mittelalters.

Weiterhin Besuch von Noraduz - alter Friedhof mit Khachkars (Kreuzsteine) aus dem Mittelalter, datiert auf 6. Jh. Nördlich aus Jerewan in ca. 70 Meilen  liegt der Sevansee. Dieser riesige See, der bis zu 5% der Fläche Armeniens beträgt,  liegt etwa 2.000 Meter hoch über dem Meeresspiegel und ist der zweite höchste  Süßwassersee der Welt. Auf einer Halbinsel vom Sevan See besichtigen Sie das Kloster Sevanavank (9. Jh.). Es wurde als Verbannungsort für die gesündeten Mönche verwendet. Mehr als 200 Treppen führen hoch zum Kloster. Der Aufstieg lohnt sich, denn vom Kloster aus öffnet sich eine wunderschöne Aussicht über die Gegend mit den hochragenden Bergen ringsum. Abendessen und Übernachtung in der Tsakhkadzor. (Hotel Tskhkahovit)

 

Fahrt: 160 km.

 

6. Tag / Tsaxkadzor - Aragats - Kari Lich (Stone Lake) - Eriwan (Trekking-Route 14 km)

 

Die Besteigung des höchsten Gipfels Armeniens ist eine optionale Tour. Wem diese Tour zu hoch ist, hat an diesem Tag die Möglichkeit zur individuellen Besichtigung der Hauptstadt Eriwan.

(Tipp: Eriwan ist sehr lebendig und besitzt eine reiche Jazz–Szene (…wird auch das „New Orleans― des Ostens genannt!), viele Rock und Popgruppen, ein Opernhaus mit fast täglichen Vorstellungen und zahlreiche Konzertsäle. Nutzen Sie Ihren freien Tag zu einem Besuch eines Konzerts oder einer Oper. Unser Reiseleiter wird Sie vor Ort informieren und Ihnen auf Wunsch Karten besorgen.

Optional können vorab oder direkt vor Ort verschiedene Touren und Ausflüge gebucht werden.)

Berg Aragats - der höchste Gipfel des Klein-Kaukasus ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger. Der Berg hat 4 Spitzen, subalpine und alpine Stufen, und verfügt über einen der größten Krater der Welt, erstellt durch einen Vulkanausbruch. Die Route auf den Berg Aragats ist praktisch unbewohnt. Man kann da aber einige Hirten und Imker sehen und sich von vielen Wildblumen und einer tollen Aussicht bewundern lassen. Der Aufstieg ist besonders im Frühjahr spektakulär, wenn der ganze Berg buchstäblich mit Mohnblumen und Bergblumen bedeckt ist.

Der am leichtesten zugängliche Gipfel von Aragats ist der Südgipfel. Sie fahren zu dem in mehr als 3.000 Meter Höhe liegenden Gebirgssee Kari Lich (Steinsee). Hier beginnt der Aufstieg. In 3 Stunden erreichen Sie den Südgipfel auf einem stetigen Gefälle (3,879m). Anspruchsvoller ist der Aufstieg des Westgipfels (4,080m) mit spektakulärem Blick auf den Berg Ararat. Mittagessen während des Trekkings. Abendessen und Übernachtung in Eriwan. (Hotel Nairi)

 

Fahrt: ca. 55 km

Gehzeiten: 14 km, ca. 6-7 Stunden

Schwierigkeitsgrad der Wanderung: 2 (mittel, abhängig vom Saison)

↑ Aufstieg: ca. 680 m

↓ Abstieg: ca.680 m

Höhenlage:

Kari Lich (Stein-See) - 3200 m

Südgipfel - 3879 m

Westgipfel – 4080 m


7. Tag / Heimflug

 

Transfer zum “Zwartnots” Flughafen in Eriwan


Eingeschlossene Leistungen:

 

  • Flughafentransfer bei An- und Abreise
  • alle Transfers in Armenien gemäß Reiseverlauf
  • Übernachtung in Hotels mittlerer Klasse, in Doppelzimmer
  • Verpflegung:
  1. Frühstücke
  2. Mittagessen
  3. Abendessen
  • Alle Eintrittskarten
  • englischsprechende örtliche Reiseleitung (1 Trekkingführer )
  • Komfortable PKWs oder Minibusse mit Klimakontrollanlage

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

 

  • Flugkarten
  • Reiseversicherung
  • Alkoholgetränke
  • Tipps

 

--------------

Die Routen sind von mittlerer Komplexität.

Abhängig von den Wettervorhersagen kann die Reihenfolge der Routen geändert oder vollständig entfernt und mit anderen ersetzt werden. Abhängig von der Anzahl der Teilnehmer, Vorbereitung, Schrittgeschwindigkeit können bestimmte Änderungen in jeder Route vorgenommen sein, um die Effektivität des Projekts zu gewährleisten

Wenn die Route frühzeitig endet, kann die Strecke erweitert werden und umgekehrt. Beim Wandern wird das Mittaessen unter Feldbedingungen mit den vorgefertigten Lebensmittelverpackungen organisiert. Die Eskorte werden immer mit Erste-Hilfe-Materialien und Radioanschluss versorgt. Bei der Auswahl der Routen wurde vor allem die Sicherheit berücksichtigt. Der Hauptteil der Routen sind mit Off-Road-Fahrzeugen erreichbar und im Falle eines Unfalls kann die Übertragung des Teilnehmers mit dem Fahrzeug organisiert sein.

 

Ausrüstung: feste Bergwanderschuhe, bequeme warme Wanderkleidung, Pullover und Anorak, Mütze, Handschuhe, Sonnen- oder Schneebrille, Teleskopwanderstöcke, Tagesrucksack für Getränke, Zwischenverpflegung. Schneeschuhe können gegen Gebühr ausgeliehen werden.

 

--------------------

Die beste Zeit für die angegebene Strecke ist von Juni bis November. Dieses Programm kann auch ab Mai realisiert weden, nur der Tag vom Aragats-Aufstieg soll mit einer anderen Wanderroute ersetzt werden. Bitte beachten Sie auch, dass es im Juni manchmal Schnee auf Aragats zu finden ist.


Top 7 der beliebtesten Touren

Tour am Wochenende
3 Tage
mar-nov / 2015
285 eur
Feinschmeckerreisen
6 Tage
Year Round
500 eur
Schönheitsreise
3 Tage
Year-round / 2014
488 $
Weinfestival / Garantierte Abfahrt
8 Tage
vom 2. bis 9. Oktober
636 €
Armenien & Georgien
12 Tage
Year-round / 2015
688 eur
  • Über Armenien
  • Sehenswürdigkeiten
  • Veranstaltungen
  • Portierdienst
Folgen Sie uns
Online Beratung
Für Reisebüros
Wetter
Yerevan
°C
Moscow
°C
Paris
°C
London
°C
Dubai
°C
Währungskurse
1 EUR
546.64
AMD

1 RUR
8.02
AMD

1 USD
478.88
AMD

Karte
Kontakte
+374 10 54 72 72
+374 93 61 23 48
Baghramyanstrasse 2/80
Jerewan Armenien
armsacvoyage@gmail.com
info@sacvoyage.am

SacVoyageTravel_Armenia